kontakt
impressum







Was ist Hypnose?


Als Hypnose (von Hypnos, dem griechischen Gott des Schlafes) wird der Zustand einer hypnotischen Trance bezeichnet, die durch eine hypnotische Induktion erreicht wird und durch tiefe Entspannung und eine vorübergehend geänderte Aufmerksamkeit gekennzeichnet ist.

Der Begriff Hypnose erklärt sich dadurch, dass man in der Anfangszeit der Forschung davon ausging, dass es sich um einen schlafähnlichen Zustand handelt.
(http://de.wikipedia.org/wiki/Hypnose)


In einer Sitzung





klassische Hypnose und Erickson Hypnose


Bei der klassischen (direkten) Hypnose tritt der tiefe Trancezustand sehr schnell ein, wird aber auch von professionellen Therapeuten nur schwer bzw. bei wenigen Leuten erreicht.
Mit der Erickson (indirekten) Hypnose kann man diesen Zustand jedoch bei praktisch jedem Menschen erreichen. Sogar Sprachbarrieren sind leicht überwindbar. Ausnahmen davon sind psychisch Kranke in akutem Stadium und Menschen mit bestimmten genetischen Veränderungen.





Erickson Hypnose

In einer Sitzung

Die moderne Hypnosetherapie wurde stark durch Milton H. Erickson geprägt. Bei der Hypnose nach Erickson handelt sich um eine kommunikative Kooperation von Therapeut und Klient, wobei der Hypnotiseur dem Klienten hilft, in eine hypnotische Trance zu gelangen und diesen Zustand für die Veränderungsarbeit zu nutzen. Während dieses Zustandes ist die Bewusstseinskontrolle des Klienten mehr im Hintergrund, so dass unbewusste Prozesse stärker in den Vordergrund kommen. Milton Erickson hatte dabei ein anderes Verständnis vom Unbewussten, als es bis dahin in der Psychotherapie üblich war: Seiner Meinung nach birgt das Unbewusste einen Quell an Ressourcen und Kreativität.... (http://de.wikipedia.org/wiki/Hypnotherapie)


Die Erickson Hypnose und die Neurolinguistische Programmierung (NLP) bieten die Möglichkeit, das menschliche Unterbewusstsein auf sanfte Weise zu verändern. Gegebenfalls geschieht dies auch unbemerkt, weil Erickson Hypnose und dessen Abzweigung NLP-Techniken auch während der normalen Konversation durchgeführt werden können.

Selbsthypnose
Sie ist eine, im täglichen Leben unverzichtbare Technik und ermöglicht es, sich selbst perfekt zu kontrollieren und das eigene Unterbewusstsein umzuprogrammieren, um Sorgen und Probleme besser zu lösen.




Praxis

In der realen Anwendung bietet die Hypnose eine hervorragende Möglichkeit, unterschiedlichste Leiden von ihren Ursachen her anzugehen.


Herzlich willkommen!

Der Mensch sollte eine harmonische Einheit sein und sich nicht als Ablage von Krankheiten betrachten.

Eine Krankheit ist in erster Linie ein Symptom des inneren Zustandes eines Menschen und die Folge seiner persönlichen Umstände.

In der eigenen Wahrnehmung spiegelt sich das altbekannte Dilemma wieder  - ist mein Lebensglas halbvoll oder halbleer?!

Das, was die meisten Menschen vermissen, ist eine Kraftquelle für die Seele, Sicherheit bei wichtigen Entscheidungen und den freien Blick, um auch aus festgefahrenen Wegen wieder in neue Lebensdimensionen treten zu können.



Dies alles vermag die Hypnose und Selbsthypnose zu leisten, gezielt angewandt bei jeder konkreten Persönlichkeit. Egal welche Probleme Sie belasten, sie alle haben ihre Wurzeln in Ihrer Wahrnehmung, Ihren Lebensumständen und in der Vergangenheit.


In einer Sitzung


Kein Therapeut kennt Sie und Ihre Sorgen besser als Ihr eigenes Unterbewusstsein. Und niemand hat mehr bewusste und unbewusste Erfahrungen sowie die nötigen Informationen in sich, um ihr Leben zum Besseren zu verändern, als Sie selbst!


Jeder Veränderungsprozess beginnt immer im Unterbewusstsein. Genau hier liegt der Ansatz zur Selbsthilfe, das ist das Arbeitsfeld der Hypnose und Selbsthypnose.




Meine Aufgabe ist es, Sie hierbei zu unterstützen,
das Unterbewusstsein so zu programmieren, dass es auf die Suche nach den URSACHEN geht und sie dann selbständig behebt!

Info:
Mein alter Praxisraum in der Eisenstrasse 1b, Buckenhof, wurde geschloßen.
Die Hypnosekurse bleiben bestehen (VHS).
Die Kontakttelefonnummer bleibt ebenfalls unverändert.